TP 52 Audi A1 auf der Kieler Woche 2010 (Foto: Heinrich Hecht)

Updates aus der TP52 Szene und dem America´s Cup

TP52 scheint sich immer weiter zu der vorherrschenden, weltweit am meisten beachteten Renn-Klasse bei den Offshore-Einrumpfyachten zu entwickeln. Spannende Serien wie der Audi MedCup tun einiges dafür. Jetzt werden gerade zwei neue TP52 Boote gebaut. Wie bereits bekannt wurde, hat Udo Schütz eine neue TP52 "Container" im Bau und auch das Audi Sailing Team powered by All4One chartert in dieser Saison nicht mehr, sondern läßt gerade eine eigene TP52 bauen. Das zeigt deutlich, dass sich nach den vielen Unsicherheiten rund um den America´s Cup nun endlich nachhaltig eine international relevante Segelsport-Klasse etabliert hat.Doch auch beim America´s Cup tut sich etwas. Nach dem an Silvester die atrraktive Bucht von San Francisco als Austragungsort bekannt gegeben wurde, meldeten nun offenbar noch zwei weitere Herausforderer. Insgesamt wollen nun also fünf Teams gegen Oracle Racing antreten. Das BMW im Teamnamen - dies nur zur Erinnerung - wurde wegen des Ausstiegs des gleichnamigen Autoherstellers übrigens auch vor kurzem gestrichen. Neben den ganzen weiteren Unklarheiten und Negativmeldungen gibt es vom Cup aber noch ein neues Fakt: am 13. Juli 2013 soll es die ersten Rennen im Heimatrevier von Oracle Racing geben und spätestens am 22. September 2013 soll der neue America´s Cup Sieger feststehen.
Zurück


Share

Jetzt bestellen! Der 3X1-Racer. Carbon made in Germany! Video ansehen! >>

Die Meldungen der Woche:
Möchten Sie immer informiert sein? Unseren kostenlose maritime Wochenennews können Sie hier bestellen >>

Kommentare, Anregungen, Briefe und Beiträge sind
immer willkommen: redaktion@stockmaritime.com