Alinghi beim America´s Cup 2007 (Foto: Heinrich Hecht)

34. America´s Cup scheint zu floppen - Alinghi sagt Teilnahme ab

Sogar das online Angebot des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" berichtete heute über den drohenden Flop des 34. America´s Cup. Nach dem das britische Team Origin bereits vor Wochen eine Teilnahme abgesagt hatte, folgte bald das deutsche Team um Michael Scheeren. Lediglich die Herausforderer von Marcalzone Latino und das schwedische Artemis Team haben sich bisher bereit erklärt gegen BMW Oracle auf einem noch nicht benannten Segelrevier anzutreten. Als Gründe für die Absage gaben die Teams die Höhe des wohl benötigten Budgets, sowie den immensen Erfahrungsvorsprung von BMW Oracle im Bereich der Mehrrumpfboote an. Dies war für Alinghi der Hauptgrund für die Absage. BMW Oracle hatte versprochen die Regularien so zu gestalten, dass die Ausgaben entsprechend niedrig seien, um möglichst vielen Teams eine Teilnahme zu ermöglichen. Der dabei angelegte Maßstab scheint aber dennoch so weit von den Möglichkeiten der Teams entfernt zu sein, dass das liebe Geld als Grund für Absagen an erster Stelle steht. Zu dem wurde BMW Oracle der öffentliche Vorwurf gemacht, die Regularien machten den Cup für Sponsoren uninteressant und er verkomme zu einer Veranstaltung der Milliardäre, die ihre Teams aus der Privatschatulle finanzierten.
Zurück
Website des 34. America´s Cup >>


Share

Jetzt bestellen! Der 3X1-Racer. Carbon made in Germany! Video ansehen! >>

Die Meldungen der Woche:
Möchten Sie immer informiert sein? Unseren kostenlose maritime Wochenennews können Sie hier bestellen >>

Kommentare, Anregungen, Briefe und Beiträge sind
immer willkommen: redaktion@stockmaritime.com